Zeremonieller Kakao - eine uralte Medizin für die Weheklagen des heutigen Menschen

Es gibt eine Sage, die besagt, dass Kakao den Weg in die moderne Welt macht, wenn der Mensch die Verbindung zur Natur, sich selbst und den natürlichen Zyklen verloren hat. Kakao Zeremonien sind in aller Munde und es scheint der grosse neue Trend zu sein in der spirituellen Yoga-Welt.


Es ist aber kein Trend, sondern ein uraltes Ritual und Medizin, die im alten Mesoamerika, welches sich über das heutige Zentralamerika und Mexiko erstreckt, praktiziert wurde. Auch heute noch werden traditonell-authentische Kakao Zeremonien zum Beispiel in Mexiko und Guatemala abgehalten, wo die Tradition und Rituale in der Familie weitergegeben werden wie auch noch vor der Kolonialisierung (mit der der Kakao nach Europa kam und aus Medizin, eher Gift wurde).



Es ist wichtig zu wissen, dass zeremonieller Kakao eine Medizin ist und auch wenn nicht psychadellisch, unbedingt mit Respekt begegnet werden sollte. Die Schoggi-Industrie ist nicht so ein süsses Business wie es scheint, sondern eher ein sehr dunkles, wo auch heute noch moderne Sklaverei tagtäglich stattfinden.


Konventioneller Kakao wird auf grossen Plantagen angebaut, wo eine Monokultur herrscht und weder Mensch noch Umwelt gut tut. Zeremonieller Kakao kann mit dem heutigen Bean to Bar Konzept oder Specialty Coffee gleichgesetzt werden - der Kakao wird auf kleinen Familienplantagen angebaut, ohne Pestizide und mit anderen Pflanzen rundherum - damit wird der Kakao, die Natur und der Mensch gleichermassen respektiert und der Geschmack enthalten.



Zeremonieller Kakao wird wenig verarbeitet und enthält somit sehr viele Antioxidanzien sowie Magnesium, fördert die Zirkulation, Konzentration, Klarheit, Ausschüttung von Glückshormonen und Verbundeheit mit dem eigenen Körper, Gefühlen und Gedanken. Unser Herz darf sich öffnen und wir dürfen mehr im Einklang mit unserer Intuition leben.

Kakao Zeremonien sind für mich eine Einladung zum Entschleunigen, bewusst Zeit mit sich und anderen verbringen, ohne dabei die Verbindung zu deinem Inneren zu kappen oder jemand anderes sein zu müssen. Wenn sich das Herz öffnet, spüren wir einiges - Kakao hilft dabei einen sicheren Rahmen dafür zu gestalten und es ist nicht per se eine schnelle Lösung für unsere Sorgen und Probleme, sondern eine Einladung mit beiden Füssen und offenem Herzen im Leben zu stehen.



Durch die erhöhte Sensibilität und Bewusstsein, spüren wir besser, was uns nährt, was nicht und wo wir uns selbst im Weg stehen - schlussendlich ist alles im Inneren, und Kakao schlägt eine Brücke zwischen der äusseren und inneren Welt.


Mich persönlich hat Kakao sehr berührt und seit bald 5 Jahren teile ich es in regelmässigen Cacao Ceremonies und Yin Journeys in Zürich sowie weltweit mit Menschen, die sich nach einem sicheren Ort sehen um sich selbst wieder mehr zu spüren und den Erkenntnissen oftmals nicht nur kurz entspannen, sondern ihr Leben nachhaltig ändern möchten.


In 2019 habe ich angefangen zeremonielle Kakaomischungen zu kreieren um den Menschen im Alltag den Umgang und Verbindung vom zeremoniellen Kakao zu erleichtern und doch den Respekt zu wahren.




0 views0 comments